„Facing an Unequal World“

Der XVIII ISA World Congress of Sociology widmete sich der weltweit zunehmenden sozialen Ungleichheit vom 13. bis 19. Juli in Yokohama, Japan. Das Thema der sozialen Ungleichheit wurde in den letzten Jahren ein wichtiges Forschungs- und Handlungsfeld am Österreichischen Institut für Nachhaltige Entwicklung. Durch seine führende Rolle in der Erforschung von Energiearmut in Österreich und seine Zusammenarbeit mit PartnerInnen aus der Praxis konnte das ÖIN auf soziale Ungleichheiten im derzeitigen Energiesystem und auf notwendige Maßnahmen hinweisen. Ihre Forschungserkenntnisse präsentierten die ÖIN-ForscherInnen Sylvia Mandl, MSc und Dr. Anja Christanell innerhalb des Forschungskomitees „Environmental Sociology“ und stoßen dabei auf reges Interesse innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft.

Der Kongress bot des Weiteren die Möglichkeit der Auseinandersetzung mit derzeitigen sozialwissenschaftliche Diskursen sowie neueste Erkenntnisse aus dem Bereich der Umweltsoziologie, in denen Menschen und gesellschaftliche Systeme im Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen im Fokus der Forschung stehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar