Stromsparprojekt für einkommensschwache Haushalte in den Bezirken Braunau, Freistadt und Linz-Land: „WEG aus der Energiearmut!“

Der Energieverbrauch und damit die Energiekosten stehen oft nicht im Zusammenhang zur Wohngröße und zur Einkommenssituation, im Gegenteil: einkommensschwache Haushalte haben oft überdurchschnittlich hohe Stromverbräuche, da sie über eine deutlich ältere und ineffizientere Elektrogeräte-Ausstattung verfügen.

Zu den Hauptbetroffenen zählen Menschen, die einen Heizkostenzuschuss bzw. Mindestsicherung erhalten oder von der Rundfunkgebühr bzw. der Ökostrompauschale befreit sind. Das sind dzt. insgesamt rund 40.000 Haushalte in Oberösterreich. Der Heizkostenzuschuss ist ein wichtiger Beitrag zur kurzfristigen Entlastung. Die steigenden Energiekosten und der hohe Energieverbrauch aufgrund alter ineffizienter Geräte sind ein langfristiges Problem.

Das Land Oberösterreich setzt daher nach einem Pilotprojekt im Bezirk Urfahr-Umgebung das Projekt in den Bezirken Braunau, Freistadt und Linz-Land fort. Dieses wird vom OÖ Energiesparverband unter Einbeziehung von den Bezirkshauptmannschaften, den Gemeinden, den Sozialinitiativen und dem Stromhändler ENAMO durchgeführt.

Das Projekt zielt darauf ab, die Stromkosten von einkommensschwachen Haushalten nachhaltig zu senken, durch:

Produktunabhängige Energieberatung
Einkommensschwache Haushalte erhalten eine kostenlose und individuelle Energie­beratung durch einen Berater des OÖ Energiesparverbandes mit maßgeschneiderten Tipps und Hinweisen, wie mit organisatorischen Maßnahmen (also ohne eigene Investitionen), Energiekosten gesenkt werden können. Dabei gibt es auch ein individuelles kostenloses „Soforthilfepaket“ (z. B. schaltbare Steckerleiste, LEDs etc.).

Förderung: Tausch von Elektrogeräten
Sollte im Rahmen der Energieberatung ein entsprechender Bedarf festgestellt werden, gibt es pro Haushalt für den Austausch eines Elektrogerätes auf ein effizientes Neugerät (Kühl-, Gefriergerät, Waschmaschine) eine Landesförderung von bis zu maximal 250 Euro. Das getauschte Altgerät ist zu entsorgen, ein Internet- oder Privatkauf ist nicht förderfähig. Ein Gutschein des Stromhändlers ENAMO ist all­fällig zusätzlich zur Landesförderung möglich.

Mehr Infos zum Projekt:
www.land-oberoesterreich.gv.at
www.energiearmut.at

Projektleitung:
OÖ Energiesparverband

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Landes Oberösterreich, Abteilung Umweltschutz, gefördert; Juli 2015 – April 2016

Kontakt:
OÖ Energiesparverband, Dr. Gerhard Dell, office@esv.or.at, Tel +43 (0)732 7720 14380, www.energiearmut.at